News:

Neue Spots: Zivilcourage gegen Partnergewalt und Männer gegen Gewalt an Frauen

.

Nachbar*innen sind sehr wichtig bei häuslicher Gewalt und insbesondere in Zeiten der Covid-19-Krise: Sie können Gewalt verhindern, indem sie die Gewalthandlung unterbrechen oder rechtzeitig Hilfe holen. Hier unser neuer Spot wie...

Weiterlesen

HelpChat während der Corona-Krise täglich von 15 bis 22 Uhr

.

                                                   Zusätzlich zur Frauenhelpline 0800 222 555 bietet auch...

Weiterlesen

Die Frauenhelpline 0800 222 555 hilft auch in Zeiten von Quarantäne

.

              Die Frauenhelpline 0800 222 555 hilft auch in Zeiten von Quarantäne Das Corona-Virus und die notwendigen Quarantänemaßnahmen zwingen uns für die nächsten Wochen eine veränderte Lebenssituation auf. Viele Familien werden die...

Weiterlesen

Neuer Spot „Hol dir Hilfe“ zu Männer(arbeit) gegen Gewalt an Frauen und Kindern

.

Bei einer Pressekonferenz Ende Jänner wurde der neue Spot der autnomen Frauenhäuser „Sei nicht so wie ich – Hol dir Hilfe" zum Thema Männer(arbeit) gegen Gewalt an Frauen und Kindern...

Weiterlesen

Neues Frauenhaus Tirol eröffnet

.

"Schrittweise und kein bisschen leise" Nach 18 Jahren der Ausdauer und Beharrlichkeit fand am 23. November 2019 die feierliche Eröffnung des neuen Tiroler Frauenhauses in Innsbruck statt. Es war ein unglaublich...

Weiterlesen

Social Media Links

Facebook-Button

Twitter Buttoninstagram Button für Youtube  linkedin 128

Mordfälle

Frauenmorde und Mordversuche 2020 laut Medienberichten

Die Morde an Frauen in Österreich stiegen in den letzten Jahren kontinuierlich an – seit 2014 haben sich die Morde an Frauen verdoppelt.

 Datum         Morde                     Mordversuche / Schwere Gewalt
 28.4.2020   7  13

Projekt-Partnerschaften

 Logo vgmn partnerin

Button für GewaltFREI leben kampagneWAVEmember 400px

Frauen im Netz – Chancen und Gefahren der digitalen Welt am 7. März 2020

Flyer Frauentag Urania 2020

 

FRAUEN IM NETZ – Chancen und Gefahren der digitalen Welt
Veranstaltung zum Internationalen Frauentag am Sa, 7.3.2020, 14.00-16.00

Vortrag und Podiumsdiskussion

Das Internet hat den Informationsaustausch und die Kommunikation in unserer Gesellschaft revolutioniert – Informationen und soziale Netzwerke sind für alle Menschen gleichermaßen leicht zugänglich und haben das Potential, etwa das Recht auf Teilhabe und das Recht der Meinungs- und Informationsfreiheit zu fördern. Die Freiheit des Internets bringt aber auch neue Herausforderungen mit sich: Mobbing und Stalking macht auch vor dem Internet nicht Halt. Hasspostings in den sozialen Medien bis hin zu regelrechten "Shitstorms" haben in erschreckender Art und Weise zugenommen, sowohl quantitativ als auch qualitativ, was die Intensität der Drohungen und Verletzungen betrifft.

Frauen und Mädchen sind sehr häufig von sexualisierten Beleidigungen betroffen: 2019 waren fast ein Viertel der Frauen und Mädchen Beschimpfungen aufgrund ihres Geschlechts ausgesetzt.

Begrüßung & Eröffnung
Elfriede Preschern, Vizepräsidentin des Fördervereins der VHS Wiener Urania
Brigitte Neichl, VHS Wiener Urania, Schwerpunkt FRAUEN
Maria Rösslhumer, AÖF – Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser

14.30: Vortrag
Caroline Kerschbaumer, Geschäftsführerin der Beratungsstelle ZARA

15.00: Podiumsdiskussion
Barbara Rothmüller, Soziologin
Dina Nachbaur, Geschäftsführerin des Vereins Weißer Ring
Caroline Kerschbaumer, Geschäftsführerin der Beratungsstelle ZARA

Moderation:
Maria Rösslhumer, AÖF – Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser

Infotische und kleines Buffet

Eine Veranstaltung von VHS Wiener Urania & AÖF – Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser

Programmflyer als PDF-Download

Anmeldung unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bzw. hier.
Eintritt frei!

Grafik: Brigitte Neichl

Dialog Zukunftswerkstatt #EqualPay am 20. Februar 2020

EqualPay header2

Herzliche Einladung zum Dialog Zukunftswerkstatt #EqualPay
Fakten, Ideen & Konzepte

20. Februar 2020
Einlass ab 16:30 Uhr I Workshops 17-20 Uhr
mit anschließendem Ausklang/Networking
Technische Universität Wien Festsaal, Karlsplatz 13, 1040 Wien
Info unter www.equal-pay-day.at und www.equalpay.center

Programmvorschau:

Vielzahl an Impulsen:
• Mag.a Christa Kirchmair und Brigitte Trebos für die Initiative Equal Pay
• Dr.in Karin Wihsböck und Friederike Baumgartner für BPW Wien-InternationaI
• Mag.a Anna Steiger, Vizerektorin der TU Wien für Personal & Gender
• Klaudia Frieben, Vorsitzende des Österreichischen Frauenrings
• Mag.a Valerie Purth, MA, Anwältin der Gleichbehandlungsanwaltschaft
• Mag.a Eva Zenz, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Verein AÖF

Zukunftswerkstatt Special Hosts:
• Mag.a Valerie Purth, MA, Gleichbehandlungsanwältin der Gleichbehandlungsanwaltschaft,
Fälle & Rechtslage
• Aybüke Akbulut, TU Office for Gender Competence, Frauen-/Männerbericht und Online Mentoring

Moderation: Mag.a Christa Kirchmair

Programm als PDF-Download

Bitte um Anmeldung bis Montag 17. Februar 2020 an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Veranstaltet von Business and Professional Women Austria, in Kooperation mit der TU Wien, dem Österreichischen Frauenring, der Gleichbehandlungsanwaltschaft und dem Verein AÖF.

 

Neuer Spot „Hol dir Hilfe“ zu Männer(arbeit) gegen Gewalt an Frauen und Kindern

PK AOEF 29 01 2020 2

Bei einer Pressekonferenz Ende Jänner wurde der neue Spot der autnomen Frauenhäuser „Sei nicht so wie ich – Hol dir Hilfe" zum Thema Männer(arbeit) gegen Gewalt an Frauen und Kindern in Kooperation mit WAVE - Women against Violence Europe, dem Dachverband für Burschen-, Männer- und Väterarbeit (DMÖ), der Männerberatung Wien, White Ribbon Österreich - Männer gegen Gewalt an Frauen, Poika - Verein zur Förderung von gendersensibler Bubenarbeit präsentiert. Produziert wurde der Spot von News on Video.

Weiterlesen ...

Aktion Wunschzettel 2019: Herzlichen Dank!

Wollspende 2019 IMG 0029    Wollspende 2019 Dankeschoen

Durch die Aktion Wunschzettel sind anlässlich Weihnachten 2019 zahlreiche Sach- und Geldpsenden eingelangt. Zum Teil wurden diese direkt in die Frauenhäuser geliefert, zum anderen Teil konnte der AÖF – Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser großzügige Geldspenden bereits an die Frauenhäuser weiterleiten.

Stellvertretend für alle AÖF-Frauenhäuser danken wir hier mit Bildern aus dem Frauenhaus Burgenland herzlichst für die tolle Unterstützung und alle Spenden und Geschenke!

Ein besonders großes Dankeschön gilt heuer der lieben "Wollspenderin": Renate Spindler (Firma Wolle & mehr) hat im Zuge ihrer Pensionierung und Geschäftsauflösung eine große Menge Wolle und Zubehör den AÖF-Frauenhäuser zukommen lassen. Die ersten Frauen stricken sich wohlig warme Schals und die Kinder haben Freude am Basteln mit der Wolle!

Da meine Frau mit Beginn 2020 in Pension geht, hat sie ihr Wollgeschäft Ende vorigen Jahres geschlossen. Im Zuge der Schließung fragte sich mich ganz spontan, ob ich jemanden kenne, der Wolle samt entsprechendem Zubehör für karitative Zwecke gebrauchen könne. Sofort fiel mir die Time Bank ein und ich telefonierte mit Karin Zeisel. Karin war sofort begeistert und so lieferte ich wenige Tage später 7 Säcke mit Wolle und entsprechendes Zubehör ins Lager am Campus. Die Dinge finden nun eine sinnvolle Verwendung in den Frauenhäusern in ganz Österreich. So wurde aus einer spontanen Frage eine gute Tat. – Franz Spindler

Möglich gemacht wurde die Aktion durch die großartige Unterstützung der MitarbeiterInnen des Time Bank Team  (Freiwilligen-Portal der Erste Bank und Sparkassen) – auch ihnen ein herzliches Dankeschön!

  

Die Informationsstelle gegen Gewalt wird gefördert von

BKA Logo srgbBMGF-Logo CMYK web klein   Logo MA57 Frauenservice StadtWien