News:

"Home Sweet Home" vermittelt eine Vorstellung über 40 Jahre Frauenhaus…

.

Weil für viele Frauen und Kinder ihr eigenes Zuhause der gefährlichste Ort ist, engagiert sich die Frauenhausbewegung in Österreich seit nunmehr 40 Jahren – mit keinem Ende in Sicht. Die...

Weiterlesen

Freude schenken mit der Aktion Wunschzettel der AÖF-Frauenhäuser 2018

.

Spenden gegen Gewalt geht  zu Weihnachten auf direktestem Weg: Mit Möbeln, Kleidung, Hygieneartikeln, Spielzeug, Gutscheinen oder Bargeld erfüllen die ÖsterreicherInnen kleine Wünsche gewaltbetroffener Familien, die Weihnachten aus Sicherheitsgründen im Frauenhaus...

Weiterlesen

Rückblick Pressekonferenz zur Ringvorlesung "Eine von fünf" 2018

.

Die Volksanwaltschaft, das Zentrum für Gerichtsmedizin und der Verein AÖF luden am 20. November 2018 zur Pressekonferenz zur diesjährigen Ringvorlesung Eine von fünf in die Volksanwaltschaft. In diesm Jahr organisiert der...

Weiterlesen

Pressekonferenz zur Ringvorlesung "Eine von fünf" am 20.11.2018

.

Pressekonferenz zur Ringvorlesung Eine von fünf: "Mehr Prävention gegen Gewalt an Frauen und Kindern" am 20.11. 2018 „Es ist höchste Zeit zu handeln!“ – Maria Rösslhumer, Geschäftsführerin des Vereins Autonome Österreichische...

Weiterlesen

KosmosTheater: "Filmdoku Home Sweet Home - 40 Jahre österreichische Frauenh…

.

Home Sweet Home erstmals im Kosmos Theater Eine hervorragende Gelegenheit, die wunderbare und mutmachende Filmdokumentation "Home Sweet Home" über die letzten 40 Jahre der österreichischen Frauenhausbewegung zu sehen, gibt es bereits...

Weiterlesen

Social Media Links

Facebook-Button

Twitter Buttoninstagram linkedin 128Button für Youtube

Button für GewaltFREI leben kampagneWAVEmember 400px

 

 

Wir trauern um Teresa Lugstein

TeresaLugstein Radiofabrik

Teresa Lugstein ist für viele vollkommen unerwartet und überraschend sehr jung mit 51 Jahren am 22. Dezember 2017 sehr friedlich in eine andere Welt gereist. Sie war eine unglaublich starke, mutige, vielseitige und engagierte Feministin, Freundin und Expertin. Sie wird uns sehr fehlen.

Teresa war eine solidarische Mitstreiterin bei allen frauenpolitischen Aktivitäten und Aktionen und Verbündete und Aktivistin gegen jede Form der Diskriminierung und Gewalt an Mädchen und Frauen, insbesondere für Mädchen und Frauen mit Behinderungen. Mit dem Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser, AÖF                                                                                                 Foto (c) radiofabrik.at

und dem Verein WAVE (Women Against Violence Europe) hat sie von 2015-2016 als Fachfrau an einem EU-Projekt mit Mazedonien mitgewirkt. Unsere vollste Bewunderung gehört ihr auch für ihre Energie und Willenskraft: Vor einigen Jahren ist es ihr gelungen dem Rollstuhl zu entkommen und sie konnte wieder auf eigenen Füßen zu stehen und gehen. Sie wurde damit zum Role Model für Selbstheilungskraft.

Teresa war stets innovativ, voller interessanter Ideen und Koordinatorin und Initiatorin vieler sinnvoller Projekte. Seit 2000 hat sie das Büro für Mädchenförderung make it der Salzburger Landesregierung geleitet. Sie war auch langjährig als Radiomacherin in der Radiofabrik und als Organisatorin von One Billion Rising Salzburg aktiv.

Liebe Teresa, wir haben viel von dir gelernt und wir danken dir aus ganzem Herzen für all dein Wirken, für deinen unermüdlichen Einsatz für Mädchen- und Frauenrechte, für dein Lachen und stets positives Denken und für deinen Tatendrang.
Wir wünschen ihrer Familie viel Kraft beim Abschiednehmen und für diesen schweren Verlust.

Hier einige Radiobeträge von und mit Teresa Lugstein zum Nachhören:
Nachruf auf der Radiofabrik-Website
Teresas Frauenzimmer im Cultural Broadcasting Archive

 

Spendenparlament unterstützt AÖF-Projekt für gewaltbetroffene ältere Frauen

spendenparlament

Das Wiener Spendenparlament unterstützt das AÖF-Projekt „Arbeiten mit Gesundheitseinrichtungen zur Unterstützung von gewaltbetroffenen älteren Frauen“.

Das Wiener Spendenparlament – Stimmen gegen Armut unterstützt Projekte in Wien und Umgebung, die sich für Menschen engagieren, die von Armut und/oder sozialer Ausgrenzung betroffen sind. Menschen am Rand der Gesellschaft sollen ermächtigt werden, ihr Leben (wieder) selbst in die Hand zu nehmen.

 Foto (C) Spendenparlament

Hierbei werden besonders Projekte unterstützt, für die es medial schwieriger ist, Spenden zu erhalten. Während traditionell für Projekte für Kinder und für den Tierschutz viel gespendet wird, sind die Spendenbeträge für sozial Benachteiligte und Menschen in sozialen Krisenlagen meistens erheblich niedriger. Armut, soziale Ausgrenzung und Gewaltbetroffenheit bleiben oft versteckt und sind somit „unsichtbar“.

Das Wiener Spendenparlament wurde im Herbst 1998 gegründet und hat seitdem 230.000 Euro an 87 Projekte, Einrichtungen und Initiativen vergeben, die dort einspringen, wo das soziale Netz Lücken hat.

Ein großes Dankeschön an alle SpenderInnen und an das gesamte Team des Spendenparlaments!

Das Team der AÖF

 

 

Erste Reaktionen auf die AÖF-Wunschzettel-Aktion

Header Wunschzettel web fb

Auch dieses Jahr gibt es wieder die Aktion Wunschzettel des Vereins Autonome Österreichische Frauenhäuser (AÖF): http://wunschzettel.aoef.at/

Die Aktion Wunschzettel der autonomen Frauenhäuser wurde ins Leben gerufen, um besonders in der Weihnachtszeit Kindern und Frauen, die von physischer oder psychischer Gewalt betroffen sind und daher die Feiertage in Frauenschutzeinrichtungen in Österreich verbringen, mit einem Weihnachtspäckchen Freude zu bereiten und damit den Alltag im Frauenhaus ein kleines Stück schöner zu gestalten.

Paeckchen rot 715369 web R K B by Tim Reckmann pixelio.de

Vorzugsweise mit Einkaufsgutscheinen für Kleidung, Spielzeug, für einen Besuch im Theater, Konzert oder Zoo, etc. gelingt es oft, etwas von den Sorgen abzulenken.

Und so funktioniert's: http://wunschzettel.aoef.at/index.php/freude-bereiten-so-funktioniert-s

Wir freuen uns über erste Spenden – ein Damenfahrrad und Kuscheltier-Wärmeflaschen gingen an das Frauenhaus Wr. Neustadt – Verein Wendepunkt:

Damenfahrrad Spende web

Vielen Dank an die Spenderin!

Allen UnterstützerInnen danken wir im Namen der AÖF-Frauenhäuser schon jetzt herzlich für das Versenden von Päckchen, Geld- oder Sachspenden. Auch über ein Verlinken der Website freuen wir uns sehr!

Mit besten Wünschen für Ihr Weihnachtsfest,
das Team der AÖF

 

Fotocredit: Bilder oben Mitte - Joujou /PIXELIO, Bild Mitte rechts - Tim Reckmann / PIXELIO

Publikation zur Ringvorlesung "Eine von fünf" erschienen

Cover Publikation Eine von fuenf 2016

Eine von Fünf – Gewaltschutz für Frauen in allen Lebenslagen

Ende November ist im Verlag Edition Ausblick der Sammelband „Eine von Fünf – Gewaltschutz für Frauen in allen Lebenslagen“ erschienen. Vortragende der Ringvorlesung „Eine von fünf“ 2016 beleuchten in ihren Beiträgen ernüchternde und erschütternde Fakten der Realität in Österreich, aber auch die Möglichkeiten, diese Verhältnisse zu verändern.

Alljährlich veranstalten das Zentrum für Gerichtsmedizin der Medizinischen Universität Wien, der Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser (AÖF) und die Volksanwaltschaft gemeinsam eine Ringvorlesung zum Thema „Gewalt gegen Frauen“.

Die Vorlesungsreihe findet von Ende November bis Mitte Dezember im Rahmen der internationalen Kampagne „16 Tage gegen Gewalt an Frauen und Mädchen“ statt. Zielgruppe sind Studierende verschiedener Fachrichtungen sowie auch in Gesundheitsberufen Tätige.

Weiterlesen ...

Die Informationsstelle gegen Gewalt wird gefördert von

BMGF-Logo CMYK web klein       BMASGK Logo klein