Presse

      Weil Gewalt an Frauen keine Privatsache ist.gestapelte Zeitungen Der AÖF - Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser sieht seine Aufgabe auch in der Information der Öffentlichkeit.

      Unsere Ansprechpartnerin für Medienschaffende steht Ihnen gerne für Anfragen zur Verfügung und koordiniert Interviewtermine für Sie. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

       

      Mag.a Eva Zenz
      Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
      01/544 08 20-23
      +43 (0) 660 90 60 611
      Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

      MMag.a Maja Markanović-Riedl
      Geschäftsführung
      01/544 08 20-22
      +43 (0) 660 614 24 12
      Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

       

      Wer über Gewalt berichtet, hat gegen viele Klischees zu kämpfen. Um Sie bei Ihrer Berichterstattung zu unterstützen, wurde im Rahmen der österreichweiten Kampagne zur Verhinderung von Gewalt an Frauen und Kindern "GewaltFREI LEBEN" (2014-2017) ein Leitfaden zur verantwortungsvollen Berichterstattung zum Thema „Gewalt an Frauen und Kindern“ erstellt. Darin finden Sie Informationen über Ursachen, Hintergründe und Folgen von Gewalt und der Leitfaden beschreibt, worauf es bei einer verantwortungsvollen Berichterstattung zum Schutz der Betroffenen ankommt: Verantwortungsvolle Berichterstattung

      Für eine Kurzinformation steht Ihnen auch ein Folder, in dem die wichtigsten Punkte zusammengefasst sind, zur Verfügung: Folder

      Für weitere Informationen über Gewalt an Frauen und Definitionen der unterschiedlichen Gewaltformen empfehlen wir Ihnen auch den Leitfaden für sensible Berichterstattung, der im Auftrag der Stadt Wien erstellt wurde: Sensible Berichterstattung

      Foto: Rainer Sturm / pixelio.de

      News:

      Austausch mit Justizministerin Alma Zadić

        Gestern waren unsere neuen Geschäftsführerinnen Alicja Świtoń und Maja Markanović-Riedl zum Kennenlernen und einem ersten Austausch mit Justizministerin Alma Zadić eingeladen. Wir bedanken uns für das spannende Gespräch und freuen uns...

      Weiterlesen

      Fachaustausch: "Krisen und ihre Auswirkungen auf Gewalt gegen Frauen und Fr…

      Im Rahmen des EU-Projekts "TRUST -  Standardisiert anwendbare Formen der Unterstützung und Instrumente in Krisensituationen" lud der Verein AÖF am 15. April 2024 zum Fachaustausch und zur Vernetzungsveranstaltung zum Thema...

      Weiterlesen

      AÖF am Podium bei Jubiläumstagung „Tatort Arbeitsplatz“

      Jubiläum 15 Jahre „Tatort Arbeitsplatz“: Gewalt in der Arbeitswelt als Spiegel unserer Gesellschaft und was wir dagegen tun können Die Gewerkschaften vida und GPA, die Arbeiterkammer (AK) Wien und der Weiße...

      Weiterlesen

      Neue Geschäftsführung des Vereins AÖF

      Mit Jänner 2024 haben Maja Markanović-Riedl (rechts im Bild) und Alicja Świtoń gemeinsam die Geschäftsführung des AÖF - Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser übernommen. Das gesamte Team des Vereins AÖF bedankt...

      Weiterlesen

      One Billion Rising Vienna 2024

      Auch 2024 ist der Verein AÖF wieder Teil von:  ONE BILLION RISING VIENNA 2024 RISE FOR FREEDOM – BE THE NEW WORLD Mittwoch, 14. Februar, 15:30, vor dem Österreichischen Parlament, Dr. Karl Renner-Ring...

      Weiterlesen

      Femizide und Mordversuche 2024

      Details siehe hier.

      Stand: 18.4.2024

      • 8

        Femizide

      • 20

        Mord- versuche / Schwere Gewalt

        Projekt-Partnerschaften

        Die Informationsstelle gegen Gewalt wird gefördert von