News:

Symbolischer Spatenstich für das neue Frauenhaus Ried

.

v.l.n.r.: Frauenreferentin Christine Haberlander, Michaela Schrotter, Geschäftsführung Frauenhaus Ried, AÖF-Geschäftsführerin Maria Rösslhumer und Landesrätin Birgit Gerstorfer beim Spatenstich Am 21.9.2022 erfolgte in Ried im Innkreis (OÖ) der symbolische Spatenstich für den...

Weiterlesen

Laptop-Spende für die Frauenhäuser: Herzlichen Dank!

.

Foto-Credit: Verein AÖF Frauenhäuser sind wichtiger denn je, denn Gewalt an Frauen hat ein alarmierendes Ausmaß angenommen. Immer mehr Frauen leben in Hochrisikosituationen und müssen um ihr Leben bangen, die Femizide...

Weiterlesen

The future is human: Prominente Frauen sammeln für die autonomen Frauenhäuser

.

NEIN ZU GEWALT GEGEN FRAUENProminente Frauen erheben die Stimme und sammeln für autonome Frauenhäuser Gemeinsam mit einer Runde prominenter Frauen hat Offisy-Gründerin Stefanie Schauer einen Scheck in der Höhe von 4.000...

Weiterlesen

Gratulation! Das Frauenhaus Linz wird 40

.

     Dieses Jahr feiert das Frauenhaus Linz sein 40-jähriges Bestehen. Seit vier Jahrzehnten bietet das Linzer Frauenhaus Schutz, Sicherheit und Perspektive für Frauen und ihre Kinder. Partnergewalt war in den...

Weiterlesen

bonprix unterstützt den Verein AÖF mit 15.000 Euro

.

   Foto-Credit: Jacqueline Godany, APA, für bonprix Anlässlich des 15-jährigen Firmenjubiläums unterstützt bonprix Österreich den AÖF - Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser! Das Geld fließt in Projekte in der Gewaltprävention und im Opferschutz...

Weiterlesen

Social Media Links

Facebook-Button

Twitter Buttoninstagram Button für Youtube  linkedin 128

Femizide

Mutmaßliche Femizide und Mordversuche 2022 laut Medienberichten

Die Morde an Frauen in Österreich stiegen in den letzten Jahren kontinuierlich an – von 2014 bis 2018 haben sich die Morde an Frauen verdoppelt.

Liste mutmaßliche Femzide 2022 laut Medienberichten (PDF)

Liste mutmaßliche Mordversuche und schwere Gewalt an Frauen 2022 (PDF)

Femizide in Österreich 2019-2021

 Datum         Morde                     Mordversuche / Schwere Gewalt

 26.9.

2022

 27  24

Projekt-Partnerschaften

 Logo vgmn partnerin

Button für GewaltFREI leben kampagneWAVEmember 400px

Aktuelle Projekte

Hier finden Sie alle Projekte, die derzeit von den Mitarbeiterinnen der Informationsstelle gegen Gewalt durchgeführt werden:

  • EU-Projekt TRUST - Standardisiert anwendbare Formen der Unterstützung und Instrumente in Krisensituationen: TRUST ist ein zweijähriges Projekt (2022-2024), das mit Partnerorganisationen aus Portugal, Spanien, Bulgarien, Zypern, Italien, Griechenland und Österreich durchgeführt wird und das Ziel hat, die Kapazitäten von Fraueneinrichtungen zu gewährleisten, um ihre Dienste als Reaktion auf die Herausforderungen der COVID-19-Krise und des post-pandemischen Umfelds effektiver anzupassen und zu erweitern.
  • EU-Projekt MARVOW – Multi-Institutionelle Zusammenarbeit bei der Unterstützung von gewaltbetroffenen älteren Frauen: MARVOW ist ein zweijähriges Projekt (2019-2021), das mit fünf Partnerorganisationen aus Estland, Deutschland, Griechenland und Österreich durchgeführt wird. Ziel ist die Entwicklung von länderspezifischen multi-institutionellen Kooperationsmodellen, um Lücken und Defizite im Gewaltschutzbereich aufzuzeigen und die Situation von gewaltbetroffenen älteren Frauen zu verbessern.
  • EU-Projekt SafeShelter – Stärkung des Kinderschutzes in Frauenhausnetzwerken: SafeShelter ist ein von der EU kofinanziertes Projekt (2021-2023) mit dem Ziel, kompetenzaufbauende Trainings bereitzustellen, um Kinderschutzmaßnahmen und -richtlinien für Frauenhäuser und Fachpersonal aus verschiedensten Bereichen, das mit Frauenhäusern zusammenarbeitet, zu entwickeln, einzuführen und durchzuführen. Der Verein AÖF führt das Projekt mit Partnerorganisationen aus Frankreich, Deutschland, Spanien und der European Family Justice Center Alliance (EFJCA) durch.

  • Step Up!: ist eine europaweite Kampagne zur Stärkung der Rechte von gewaltbetroffenen Frauen und ihren Kindern auf den Zugang zu Schutz und Unterstützung. Die zweijährige Kampagne (2016 bis 2017) wird vom europäischen Netzwerk gegen Gewalt an Frauen und Kindern WAVE (Women Against Violence Europe) koordiniert. Der Verein AÖF trägt „Step Up!“ nach Österreich.
  • Klappe auf!: ist ein Netzwerk verschiedener frauenpolitisch aktiver Organisationen. Gemeinsam planen, organisieren und koordinieren die Einrichtungen jährlich eine Veranstaltung für die Kampagne „16 Tage gegen Gewalt an Frauen“.
  • Ringvorlesung "Eine von fünf": Die interdisziplinäre Ringvorlesung wird im Wintersemester während der internationalen Kampagne „16 Tage gegen Gewalt an Frauen und Mädchen“ abgehalten, seit 2009 in Kooperation mit dem Department für Gerichtsmedizin der MedUni Wien und seit 2016 auch in Kooperation mit der Volksanwaltschaft. Jährlich liegt der Schwerpunkt auf einem anderen Themenkreis.
  • Auftaktveranstaltung "Eine von fünf": Zum Auftakt der Ringvorlesung "Eine von fünf" sowie zum Auftakt der internationalen Kampagne "16 Tage gegen Gewalt an Frauen und Mädchen" organisiert der Verein AÖF jedes Jahr im Zusammenarbeit mit den Kooperationspartnerinnen der Ringvorlesung eine Auftaktveranstaltung.
  • Ausstellung "Silent Witnesses": Seit 2009 verleiht der Verein AÖF die Ausstellung. Die "Stummen Zeuginnen" zeigen auf, wie gefährlich Gewalt an Frauen ist - jedes Jahr werden Frauen von ihrem Partner oder Expartner ermordet.
  • Laufend gegen Gewalt: Beim 36.Vienna City Marathon am 6./7. April 2019 ist/war dieser laufende Einsatz gegen Gewalt an Frauen und Kindern erstmals möglich. Mit dem VCM-Charity-Run „Laufend gegen Gewalt“ kann sich jedeR mit vollem Körpereinsatz und positivem Sportsgeist für die Autonomen Österreichischen Frauenhäuser und die Frauenhelpline 0800 222 555 stark machen. Erfolgreiche Spenden-SammlerInnen erhalten als Dank das wertvolle AÖF-Charity-Paket.
  • Wunschzettel der AÖF-Frauenhäuser: Auf dieser Website finden Sie die Wünsche der Frauen und Kinder, die in einem der 15 Autonomen Österreichischen Frauenhäuser Schutz und Unterkunft suchen, sowie die Wünsche der AÖF-Frauenhäuser. Ursprünglich für die (Vor-)Weihnachtszeit gedacht, können Sie jetzt die Wünsche der Frauen und ihrer Kinder ganzjährig erfüllen.

Die Informationsstelle gegen Gewalt wird gefördert von

BKA Logo srgb      Logo MA57 Frauenservice StadtWien