Angebote

      Gewalt an Frauen und Kindern durch Information und Sensibilisierung verhindern.

      Unsere Angebote richten sich an Betroffene, Helfende und Interessierte.

      Möchten auch Sie in Ihrem Umfeld gegen Gewalt aktiv werden? Die Mitarbeiterinnen der Informationsstelle unterstützen Sie dabei:

      • Workshops: Qualifizierte Mitarbeiterinnen führen Workshops für Schülerinnen und Schüler sowie für Lehrerinnen und Lehrer durch.
      • Ausstellungen: Wir vermitteln Ihnen Ausstellungen zur Sensibilisierung und unterstützen Sie bei der Organisation.
      • Infoshop: Im Infoshop finden Sie viele Materialien, mit denen Sie über Gewalt informieren und Hilfsangebote aufzeigen können (u.a. Broschüren und Folder, DVDs und Videos, Plakate und Freecards, Taschen und T-Shirts).

      Im Newsletter „gewaltlos“ können Sie internationale und nationale Entwicklungen im Gewaltschutz nachlesen und sich über aktuelle Veranstaltungen und Projekte informieren.

      Auf den Infoblättern zu Gewalt finden Sie Zahlen und Daten zu Gewalt an Frauen und Kindern in Österreich, Kontakte zu Hilfseinrichtungen und Informationen über aktuelle Entwicklungen.

      Die Studien zu Gewalt geben Ihnen einen Überblick über aktuelle Studienergebnisse.

      Seit 1992 veröffentlichen wir die Gesamtstatistik der Frauenhäuser, die im Verein AÖF vernetzt sind. Die Statistiken der AÖF geben Ihnen Auskunft über die Anzahl der Frauen und Kinder, die seither in einem Frauenhaus Schutz und Unterkunft gefunden haben.

      Was leistet der Verein AÖF? In den Tätigkeitsberichten informieren wir über unsere Aktivitäten und Projekte.

      Bilder fernab von Voyeurismus und Reduktion auf den Gewaltakt können Sie über die Bilddatenbank abrufen und für Ihre Texte und Beiträge verwenden.

      Kinder und Jugendliche können sich auf der Kinderwebsite über Hilfe und Unterstützung bei häuslicher Gewalt informieren. Für Eltern und Pädagoginnen und Padagogen gibt es einen eigenen Bereich, in dem begleitende Basisinformationen und didaktisches Material abrufbar sind.

      Die Literaturdokumentation ist eine umfassende Sammlung von Literatur zum Thema Gewalt in der Familie.

      Mit dem Wunschzettel der Frauenhäuser veröffentlichen wir die Wünsche von Frauen und Kindern, die gerade im Frauenhaus leben, sowie der Frauenhäuser selbst.

      In der Fotogalerie können Sie Fotos von unseren Veranstaltungen abrufen.

      News:

      Austausch mit Justizministerin Alma Zadić

        Gestern waren unsere neuen Geschäftsführerinnen Alicja Świtoń und Maja Markanović-Riedl zum Kennenlernen und einem ersten Austausch mit Justizministerin Alma Zadić eingeladen. Wir bedanken uns für das spannende Gespräch und freuen uns...

      Weiterlesen

      Fachaustausch: "Krisen und ihre Auswirkungen auf Gewalt gegen Frauen und Fr…

      Im Rahmen des EU-Projekts "TRUST -  Standardisiert anwendbare Formen der Unterstützung und Instrumente in Krisensituationen" lud der Verein AÖF am 15. April 2024 zum Fachaustausch und zur Vernetzungsveranstaltung zum Thema...

      Weiterlesen

      AÖF am Podium bei Jubiläumstagung „Tatort Arbeitsplatz“

      Jubiläum 15 Jahre „Tatort Arbeitsplatz“: Gewalt in der Arbeitswelt als Spiegel unserer Gesellschaft und was wir dagegen tun können Die Gewerkschaften vida und GPA, die Arbeiterkammer (AK) Wien und der Weiße...

      Weiterlesen

      Neue Geschäftsführung des Vereins AÖF

      Mit Jänner 2024 haben Maja Markanović-Riedl (rechts im Bild) und Alicja Świtoń gemeinsam die Geschäftsführung des AÖF - Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser übernommen. Das gesamte Team des Vereins AÖF bedankt...

      Weiterlesen

      One Billion Rising Vienna 2024

      Auch 2024 ist der Verein AÖF wieder Teil von:  ONE BILLION RISING VIENNA 2024 RISE FOR FREEDOM – BE THE NEW WORLD Mittwoch, 14. Februar, 15:30, vor dem Österreichischen Parlament, Dr. Karl Renner-Ring...

      Weiterlesen

      Femizide und Mordversuche 2024

      Details siehe hier.

      Stand: 18.4.2024

      • 8

        Femizide

      • 20

        Mord- versuche / Schwere Gewalt

        Projekt-Partnerschaften

        Die Informationsstelle gegen Gewalt wird gefördert von