Neues Frauenhaus im Tiroler Oberland eröffnet

      Seit Anfang Mai hat das Frauenhaus Tirol einen weiteren Standort im Oberland mit fünf Plätzen für von Gewalt bedrohte Frauen und sieben Plätzen für Kinder. Die fünf Wohneinheiten im neuen Frauenhaus Oberland sind barrierefrei und darüber hinaus umfasst die Einrichtung einen Beratungs-, Gemeinschafts- und Spielraum.

      Offiziell eröffnet wurde das neue Frauenhaus Oberland im Rahmen einer Einweihungsfeier mit dem Tiroler Landeshauptmann Anton Mattle und Frauenlandesrätin Eva Pawlata. Betrieben wird das Frauenhaus Oberland vom Frauenhaus Tirol, das 1981 das erste Frauenhaus im Raum Innsbruck eröffnete.

      Gabriele Plattner, Leiterin des Frauenhauses Tirol: „Ich freue mich sehr, dass wir nun auch im Tiroler Oberland mit einem Frauenhaus vertreten sind. Es handelt sich dabei, im Vergleich zum Frauenhaus im Raum Innsbruck, um ein kleineres Haus, zu dessen Einzugskreis vor allem die Bezirke Landeck und Imst gehören. Das Oberländer Frauenhaus ist stark mit unserem bestehenden Schutzhaus im Raum Innsbruck vernetzt: So ist eine gegenseitige Vermittlung möglich und auch die Notrufnummer – die unter 0512 342112 rund um die Uhr erreichbar ist – ist dieselbe“.

      Ein weiteres neues Frauenhaus im Tiroler Unterland befndet sich aktuell im Entstehen.

      Der AÖF - Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser gratuliert dem gesamten Team des neuen Frauenhauses Oberland sehr herzlich zur Eröffnung und zum Ausbau der Frauenhausplätze im Bundesland Tirol!

      Eröffnung Frauenhaus Oberland

      Der Tiroler Landeshauptmann Anton Mattle, Frauenhaus Tirol-Leiterin Gabi Plattner und Frauenlandesrätin Eva Pawlata. Foto (C) Land Tirol/Krepper

      Frauenhaus Oberland

      Ein Raum im neuen Frauenhaus Tirol Oberland. Foto (C) Land Tirol/Krepper

       

      News:

      Austausch mit Justizministerin Alma Zadić

        Gestern waren unsere neuen Geschäftsführerinnen Alicja Świtoń und Maja Markanović-Riedl zum Kennenlernen und einem ersten Austausch mit Justizministerin Alma Zadić eingeladen. Wir bedanken uns für das spannende Gespräch und freuen uns...

      Weiterlesen

      Fachaustausch: "Krisen und ihre Auswirkungen auf Gewalt gegen Frauen und Fr…

      Im Rahmen des EU-Projekts "TRUST -  Standardisiert anwendbare Formen der Unterstützung und Instrumente in Krisensituationen" lud der Verein AÖF am 15. April 2024 zum Fachaustausch und zur Vernetzungsveranstaltung zum Thema...

      Weiterlesen

      AÖF am Podium bei Jubiläumstagung „Tatort Arbeitsplatz“

      Jubiläum 15 Jahre „Tatort Arbeitsplatz“: Gewalt in der Arbeitswelt als Spiegel unserer Gesellschaft und was wir dagegen tun können Die Gewerkschaften vida und GPA, die Arbeiterkammer (AK) Wien und der Weiße...

      Weiterlesen

      Neue Geschäftsführung des Vereins AÖF

      Mit Jänner 2024 haben Maja Markanović-Riedl (rechts im Bild) und Alicja Świtoń gemeinsam die Geschäftsführung des AÖF - Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser übernommen. Das gesamte Team des Vereins AÖF bedankt...

      Weiterlesen

      One Billion Rising Vienna 2024

      Auch 2024 ist der Verein AÖF wieder Teil von:  ONE BILLION RISING VIENNA 2024 RISE FOR FREEDOM – BE THE NEW WORLD Mittwoch, 14. Februar, 15:30, vor dem Österreichischen Parlament, Dr. Karl Renner-Ring...

      Weiterlesen

      Femizide und Mordversuche 2024

      Details siehe hier.

      Stand: 18.4.2024

      • 8

        Femizide

      • 20

        Mord- versuche / Schwere Gewalt

        Projekt-Partnerschaften

        Die Informationsstelle gegen Gewalt wird gefördert von