Neuer Video-Spot: „Keine Privatsache“: Gemeinsam gegen Gewalt an Frauen

      Im Rahmen einer Pressekonferenz am 15. Dezember 2022 im Votivkino in Wien hat der Verein AÖF die neue Video-Bewusstseinskampagne „Keine Privatsache“ präsentiert. In dem neuen Video-Spot wird die Gesellschaft – also wir alle – aufgerufen, gemeinsam das Thema anzusprechen, Betroffene zu unterstützen und Gewalt gegen Frauen und Mädchen zu beenden. Produziert wurde das Video von den Wiener Filmemacher*innen Hekate Film Collective.

      Machtungleichheit der Geschlechter und patriarchales Denken ist in unserer Gesellschaft nach wie vor weit verbreitet: Gewalt von Männern gegen Frauen gibt es in allen sozialen Schichten, Communities, Nationen, Familienverhältnissen und Berufsgruppen. Die Täter stehen häufig in einem Beziehungs- oder Familienverhältnis zur Betroffenen. In Österreich ist jede dritte Frau1 von körperlicher und/oder sexueller Gewalt durch Männer innerhalb oder außerhalb von intimen Beziehungen (erlebt ab dem Alter von 15 Jahren) betroffen – das sind nahezu 35% der weiblichen Bevölkerung (siehe auch Zahlen & Daten). Auch die schwere Gewalt und die Morde an Frauen nehmen jährlich zu und haben sich im Zeitraum von 2014 bis 2018 sogar mehr als verdoppelt. Im Jahr 2022 wurden bereits 28 Frauen, in den meisten Fällen vom Ehemann, Lebensgefährten oder Ex-Partner, ermordet – in kaum einem anderen Land Europas werden so viele Morde an Frauen begangen.

      Diese traurigen und erschreckenden Zahlen zeigen, dass es nach wie vor fortlaufend Kampagnen benötigt, die zur Bewusstseinsbildung in breiten Gesellschaftsschichten und zu einem grundlegenden Umdenken führen und eine tiefgreifende Veränderung bewirken.

      1 siehe Statistik Austria, 2021


      Screenshot "Keine Privatsache"

      Screenshot (C) Hekate Film Collective

       

      Link zum Video #KeinePrivatsache

      YouTube-Playlist zur Videokampagne #KeinePrivatsache

      Link zur Presseaussendung

      Videoaufnahme der Pressekonferenz

       

      Wir bedanken uns an dieser Stelle beim Hekate Film Collective, bei den engagierten Schauspieler*innen, beim Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz, BMSGPK für die finanzielle Unterstützung, bei unseren Kooperationspartner*innen Votivkino und WAVE - Women Against Violence Europe sowie bei unseren Medienpartner*innen W24 und Okto-TV, die den Spot ausstrahlen.

       

       

      News:

      One Billion Rising Vienna 2024

      Auch 2024 ist der Verein AÖF wieder Teil von:  ONE BILLION RISING VIENNA 2024 RISE FOR FREEDOM – BE THE NEW WORLD Mittwoch, 14. Februar, 15:30, vor dem Österreichischen Parlament, Dr. Karl Renner-Ring...

      Weiterlesen

      Cuvée Charité, ein Charity-Projekt zur Gewaltprävention, geht weiter

      Winzerinnen sammeln erfolgreich 2.500 Euro für den Verein AÖF im Rahmen des Charity-Projekts „Cuvée Charité“   Die Weinblüten, Frauenzimmer und VIN2 de Femme, drei engagierte Winzerinnengruppierungen bestehend aus zwölf Winzerinnen aus...

      Weiterlesen

      StoP mit dem Staatspreis für freiwilliges Engagement und Innovation ausgezeichne…

      Wir freuen uns über die Auszeichnung unseres Projekts StoP - Stadtteile ohne Partnergewalt mit dem Staatspreis für freiwilliges und ehrenamtliches Engagement in der Kategorie Innovation. Am 4. Dezember 2023 wurde...

      Weiterlesen

      Alle Jahre wieder: Aktion Wunschzettel der AÖF-Frauenhäuser

      Schenken Sie gewaltbetroffenen Frauen und Kindern Freude mit der Aktion Wunschzettel der AÖF-Frauenhäuser Bereits seit mehr als 10 Jahren hilft die Aktion Wunschzettel Frauen und Kindern, die von physischer und/oder psychischer...

      Weiterlesen

      Zum Nachschauen: Online-Auftakt zur Ringvorlesung "Eine von fünf": „Do…

      Zum Nachschauen: Online-Auftaktveranstaltung der Ringvorlesung "Eine von Fünf: Institutionelle und häusliche Gewalt" mit einer Podiumsdiskussion „Doppelt benachteiligt? – Ein gewaltfreies Leben für ALLE Frauen!"   Die diesjährige Ringvorlesung „Eine von fünf" thematisiert unterschiedlichste...

      Weiterlesen

      Femizide und Mordversuche 2024

      Details siehe hier.

      Stand: 24.2.2024

      • 6

        Femizide

      • 9

        Mord- versuche / Schwere Gewalt

        Projekt-Partnerschaften

        Die Informationsstelle gegen Gewalt wird gefördert von