EineR von fünf: Opferschutzorientierte Täterarbeit bei Gewalt an Frauen und Kindern 2020/21

      Unter dem Titel "Eine von fünf" organisiert der Verein AÖF im Wintersemester als Beitrag zur internationalen Kampagne "16 Tage gegen Gewalt an Frauen und Mädchen" seit mehreren Jahren die interdisziplinäre Ringvorlesung "Eine von fünf". Seit 2009 wird "Eine von fünf" in Kooperation mit dem Zentrum für Gerichtsmedizin der MedUni Wien unter der Leitung von Ao. Univ.-Prof.in Dr.in Andrea Berzlanovich abgehalten. Seit 2016 ist auch die Volksanwaltschaft Kooperationspartnerin. "Eine von fünf" greift jedes Jahr einen neuen Schwerpunkt rund um das Thema häusliche bzw. geschlechtsspezifische Gewalt an Frauen auf.

      Ring VO Plakat Coverbild

      11. Interdisziplinäre Ringvorlesung an der Medizinischen Universität Wien
      "EineR von fünf – Opferschutzorientierte Täterarbeit bei Gewalt an Frauen und Kindern"
      während der Kampagne „16 Tage gegen Gewalt an Frauen und Mädchen“

      Vorlesungen: 04.05., 06.05., 11.05., 12.05., 18.05., 19.05. und 20.05.2021, jeweils von 16 bis 19 Uhr s.t., HS 1, Hörsaalzentrum AKH – Medizinischer Universitätscampus, Währinger Gürtel 18-20, 1090 Wien. Schriftliche Prüfung: 21.05. oder 27.05.2021

      Pandemiebedingt musste die Ringvorlesung von Herbst 2020 auf Frühjahr 2021 verschoben wrden. Sollte die Ringvorlesung "EineR von Fünf" aufgrund neuerlich notwendiger Covid-19-Schutzmaßnamen auch im Sommersemester nicht vor Ort stattfinden können, wird sie erneut abgesagt.


      Die Online-Auftaktveranstaltung "EineR von fünf" konnte wie vorgesehen am 23.11.2020 von 18.00 bis 20.00 Uhr stattfinden. Die Auftakveranstaltung zum Nach-Schauen gibt es auf der Website der Volksanwaltschaft hier.

      Der Termin der Ringvorlesung im Herbst ist bewusst gewählt. Vom 25.11. bis 10.12. wird die vom US-amerikanischen Center for Women‘s Global Leadership 1991 initiierte Kampagne 16 Tage gegen Gewalt an Frauen und Mädchen jährlich in 90 Ländern durchgeführt. Die Vorlesungsreihe ist als ein Aktionsbeitrag zu verstehen, sie findet abhängig von den aktuell gültigen Rahmenbedingungen und Richtlinien für Veranstaltungen statt. Sollte die Vorlesungsreihe nicht als Präsenzunterricht abgehalten werden können, wird sie ersatzlos abgesagt (kein Online-Seminar).

      Lehrveranstaltungsleitung: ao. Univ.-Prof.in Dr.in Andrea Berzlanovich, Zentrum für Gerichtsmedizin, MedUni Wien gemeinsam mit dem Verein AÖF – Autonome Österreichische Frauenhäuser und der Volksanwaltschaft
      LV-Nr. 304.001 an der MedUni und 240.004 an der Uni Wien

      Das Vorlesungsprogramm können Sie hier als PDF downloaden: Vorlesungsprogramm "EineR von fünf"

      Lehrveranstaltungsinhalte: Im Fokus der diesjährigen Ringvorlesung „EineR von fünf“ stehen die Täter – Männer, die Gewalt gegen Frauen und Kinder ausüben – und dabei im Besonderen die opfer-schutzorientierte Täterarbeit. An den einzelnen Vorlesungstagen werden verschiedene Formen von Gewalt, Gewaltschutzmaßnahmen, Gewaltpräventionsangebote, Auswirkungen von Geschlechter-rollen und Männerbildern sowie Resozialisierungsmaßnahmen für Täter durch Vortragende verschiedenster Institutionen (Kinder- und Männerberatungsstellen, Opferschutzeinrichtungen, Polizei, Volksanwaltschaft…) erörtert.

      Ziele: Die Vorlesungsreihe will Studierende aus unterschiedlichen Fachrichtungen dafür gewinnen, sich im Hinblick auf ihre zukünftige berufliche Praxis sowie im wissenschaftlichen Kontext mit der Gewaltthematik und den für die Betroffenen daraus resultierenden gesundheitlichen Problemen intensiv zu befassen.

      Bewusstseinskampagne: Um ein Zeichen gegen häusliche Gewalt zu setzen, soll nicht nur in der Lehrveranstaltung für das Thema der häuslichen Gewalt sensibilisiert werden, sondern auch über diese hinaus. Deshalb werden die LV-TeilnehmerInnen sowie alle anderen Interessierten herzlichst eingeladen, ihre eigenen Assoziationen und Überlegungen zu Gewalt auf die "Eine von fünf“-Karte" zu schreiben. Die ausgefüllte Karte kann entweder eingescannt oder gemeinsam auf einem Foto von sich samt der Einverständniserklärung weitergeleitet werden an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.
      Die Statements werden während der Ringvorlesung präsentiert und auch auf Facebook (https://www.facebook.com/EinevonFuenf) erscheinen.

      Vorlesungsunterlagen: Die Vorlesungsinhalte werden von den einzelnen Referentinnen und Referenten dankenswerter Weise in schriftlicher Form zur Verfügung gestellt und zeitnah nach den abgehaltenen Vorträgen abrufbar sein.

      Empfohlene Literatur: Leitfaden Gesundheitliche Versorgung gewaltbetroffener Frauen

      Weitere Informationen im Online-Vorlesungsverzeichnis der Medizinischen Universität Wien, im u:find-Vorlesungsverzeichnis der Uni Wien und auf der Facebook-Seite "Eine von fünf".

       

      Online-Auftaktveranstaltung "EineR von fünf: Opferschutzorientierte Täterarbeit bei Gewalt an Frauen und Kindern" via Livestream
      Anmeldung erbeten unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

      Wann: 23.11.2020, 18 bis 20 Uhr s.t.
      Wo: Livestream via volksanwaltschaft.gv.at

      Die Auftaktveranstaltung "EineR von fünf" kann auf der Website der Volksanwaltschaft unter diesem Link nachgeschaut werden.

      Eröffnung durch Volksanwalt Mag. Bernhard Achitz, Mag.a Maria Rösslhumer, ao.Univ.-Prof.in Dr.in Andrea Berzlanovich

      Vorführung des AÖF-Spots „Sei nicht so wie ich – Hol dir Hilfe!“

      Präsentation:
      Mag.a Maria Pernegger, MediaAffairs
      "Gewalt gegen Frauen – Analyse der Berichterstattung über Gewaltdelikte an Frauen und die Rolle der Medien" (Jahresstudie 2019)

      Festvorträge:
      Mag. Romeo Bissuti, Gesundheitszentrum MEN
      "Toxische Männlichkeit und Ansätze zur gendersensiblen Gewaltprävention"
      Gerhard Wagner, MSc, Obmann HeForShe Vienna
      "In den Händen der Männer* – warum wir sowohl Teil des Problems als auch Teil der Lösung sind"

       

      Veranstaltet in Kooperation mit:

      Zentrum für Gerichtsmedizin der Medizinischen Universität Wien

      Volksanwaltschaft

       

      News:

      One Billion Rising Vienna 2024

      Auch 2024 ist der Verein AÖF wieder Teil von:  ONE BILLION RISING VIENNA 2024 RISE FOR FREEDOM – BE THE NEW WORLD Mittwoch, 14. Februar, 15:30, vor dem Österreichischen Parlament, Dr. Karl Renner-Ring...

      Weiterlesen

      Cuvée Charité, ein Charity-Projekt zur Gewaltprävention, geht weiter

      Winzerinnen sammeln erfolgreich 2.500 Euro für den Verein AÖF im Rahmen des Charity-Projekts „Cuvée Charité“   Die Weinblüten, Frauenzimmer und VIN2 de Femme, drei engagierte Winzerinnengruppierungen bestehend aus zwölf Winzerinnen aus...

      Weiterlesen

      StoP mit dem Staatspreis für freiwilliges Engagement und Innovation ausgezeichne…

      Wir freuen uns über die Auszeichnung unseres Projekts StoP - Stadtteile ohne Partnergewalt mit dem Staatspreis für freiwilliges und ehrenamtliches Engagement in der Kategorie Innovation. Am 4. Dezember 2023 wurde...

      Weiterlesen

      Alle Jahre wieder: Aktion Wunschzettel der AÖF-Frauenhäuser

      Schenken Sie gewaltbetroffenen Frauen und Kindern Freude mit der Aktion Wunschzettel der AÖF-Frauenhäuser Bereits seit mehr als 10 Jahren hilft die Aktion Wunschzettel Frauen und Kindern, die von physischer und/oder psychischer...

      Weiterlesen

      Zum Nachschauen: Online-Auftakt zur Ringvorlesung "Eine von fünf": „Do…

      Zum Nachschauen: Online-Auftaktveranstaltung der Ringvorlesung "Eine von Fünf: Institutionelle und häusliche Gewalt" mit einer Podiumsdiskussion „Doppelt benachteiligt? – Ein gewaltfreies Leben für ALLE Frauen!"   Die diesjährige Ringvorlesung „Eine von fünf" thematisiert unterschiedlichste...

      Weiterlesen

      Femizide und Mordversuche 2024

      Details siehe hier.

      Stand: 26.2.2024

      • 7

        Femizide

      • 9

        Mord- versuche / Schwere Gewalt

        Projekt-Partnerschaften

        Die Informationsstelle gegen Gewalt wird gefördert von