News:

Gewalt ist nie ok – keinem Menschen gegenüber

.

Egal welchen Alters, welchen Geschlechts oder welcher Kultur – Gewalt unter Menschen ist nie ok. Nein sagen hingegen sehr. Der AÖF-Verein bietet neben der österreichweiten telefonischen Beratung bei der Frauenhelpline...

Weiterlesen

SOLARJET ist HELLWACH bei Gewalt an Frauen

.

Der Verein AÖF – Autonome Österreichische Frauenhäuser freut sich sehr über eine Kooperation mit der österreichischen Rock/Pop Band SOLARJET – mit ihrer neuen Single „HELLWACH“ setzt die Band ein starkes...

Weiterlesen

Nachbarschaftsprojekt StoP – Stadtteile ohne Partnergewalt gestartet

.

Der Verein AÖF – Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser hat mit 1.1.2019 das Nachbarschaftsprojekt „StoP – Stadtteile ohne Partnergewalt“ im 5. Bezirk Margareten gestartet.  Am 18. Februar 2019 findet um 9:30 Uhr...

Weiterlesen

Wichtige Information zu Warnzeichen von Gewalt und Täterstrategien

.

Der AÖF - Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser stellt zahlreiche, regelmäßig aktualisierte Statistiken und Factsheets mit wichtigen Informationen sowie Zahlen und Daten zu Gewalt an Frauen und Mädchen zum Download zur...

Weiterlesen

Social Media Links

Facebook-Button

Twitter Buttoninstagram Button für Youtube  linkedin 128

 

Projekt-Partnerschaften

 Logo vgmn partnerin

Button für GewaltFREI leben kampagneWAVEmember 400px

 

 

Einstweilige Verfügung

Die Regelungen der Einstweiligen Verfügung finden Sie in Paragraph 382b, Paragraph 382e und in Paragraph 382g Exekutionsordnung.

Wenn Sie nach einem Betretungsverbot längerfristigen Schutz vor dem Gefährder benötigen, besteht die Möglichkeit, beim Bezirksgericht Ihres Wohnortes eine Einstweilige Verfügung zu beantragen. Der Antrag auf eine Einstweillige Verfügung muss innerhalb der 2 Wochen, in denen das Betretungsverbot gültig ist, gestellt werden.

Sie können auch ohne vorheriges Einschreiten der Polizei und ohne Betretungsverbot einen Antrag auf Einstweilige Verfügung stellen.

Der Antrag auf Einstweilige Verfügung kann ohne Rechtsanwältin oder Rechtsanwalt selbst eingebracht werden. Dennoch ist es wichtig, dass Sie sich vor der Beantragung beraten lassen. Gewaltschutzzentren/Interventionsstellen, Frauenhäuser und Frauenberatungsstellen bieten Beratung und helfen Ihnen bei der Antragstellung.

Weitere Informationen über die Einstweilige Verfügung finden Sie im Gewaltschutzfolder.

Die Informationsstelle gegen Gewalt wird gefördert von

BMGF-Logo CMYK web klein       BMASGK Logo klein