News:

Dialog Zukunftswerkstatt #EqualPay am 20. Februar 2020

.

Herzliche Einladung zum Dialog Zukunftswerkstatt #EqualPayFakten, Ideen & Konzepte 20. Februar 2020Einlass ab 16:30 Uhr I Workshops 17-20 Uhrmit anschließendem Ausklang/NetworkingTechnische Universität Wien Festsaal, Karlsplatz 13, 1040 WienInfo unter www.equal-pay-day.at und...

Weiterlesen

Neuer Spot „Hol dir Hilfe“ zu Männer(arbeit) gegen Gewalt an Frauen und Kindern

.

Bei einer Pressekonferenz Ende Jänner wurde der neue Spot der autnomen Frauenhäuser „Sei nicht so wie ich – Hol dir Hilfe" zum Thema Männer(arbeit) gegen Gewalt an Frauen und Kindern...

Weiterlesen

Aktion Wunschzettel 2019: Herzlichen Dank!

.

    Durch die Aktion Wunschzettel sind anlässlich Weihnachten 2019 zahlreiche Sach- und Geldpsenden eingelangt. Zum Teil wurden diese direkt in die Frauenhäuser geliefert, zum anderen Teil konnte der AÖF – Verein...

Weiterlesen

Weihnachtsfreude von Tchibo für die AÖF-Frauenhäuser

.

Die Mitarbeiterinnen und Betreuerinnen der AÖF-Frauenhäuser sind sehr bemüht, den Frauen und Kindern Weihnachten und die Feiertage besonders schön und liebevoll zu gestalten – so können sie die schlimmen und...

Weiterlesen

Neues Frauenhaus Tirol eröffnet

.

"Schrittweise und kein bisschen leise" Nach 18 Jahren der Ausdauer und Beharrlichkeit fand am 23. November 2019 die feierliche Eröffnung des neuen Tiroler Frauenhauses in Innsbruck statt. Es war ein unglaublich...

Weiterlesen

Social Media Links

Facebook-Button

Twitter Buttoninstagram Button für Youtube  linkedin 128

 

Projekt-Partnerschaften

 Logo vgmn partnerin

Button für GewaltFREI leben kampagneWAVEmember 400px

 world shelter conference 2019 banner

 

Ursachen für Gewalt in der Partnerschaft

Die Ergebnisse einer neuen US-Studie deuten darauf hin, dass es einen Zusammenhang zwischen Gewalt in der Schule und Gewalt in der Partnerschaft gibt: Männer, die ihre Schulkameradinnen und -kameraden terrorisieren, haben ein erhöhtes Risiko, auch in einer Beziehung zum Gewalttäter zu werden.

In den USA ist Erhebungen zufolge jede vierte Frau mindestens einmal in ihrem Leben von Gewalt durch den Partner betroffen. Verlässliche Forschungsergebnisse zu den Ursachen für gewalttätiges Verhalten gibt es kaum. Grundsätzlich wird davon ausgegangen, dass Kinder, die Opfer von Gewalt werden oder in einer gewalttätigen Familie leben, auch als Erwachsene dazu neigen, Gewalt in Partnerschaften auszuüben.

Eine neue Studie aus den USA zeigt nun, dass Männer, die ihre Partnerin körperlich oder psychisch misshandeln, sich häufig auch schon in der Schule gewalttätig verhielten („school bullying“).

Rund 1.500 Männer zwischen 18 und 35 Jahren wurden im Rahmen der Studie zu ihrem Privatleben und ihrer Kindheit befragt. Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass es einen Zusammenhang zwischen Gewalt in der Partnerschaft und Terror auf dem Schulhof gibt: Jene Männer, die schon in ihrer Kindheit Gewalt gegen Schulkameradinnen und -kameraden ausüben, haben ein nahezu vier Mal so hohes Risiko, auch in der Partnerschaft zum Gewalttäter zu werden.

Laut den Autorinnen und Autoren der Studie seien dringend weitere Untersuchungen nötig, um die vermeintlich gemeinsamen Auslöser von Gewalt in der Schule und in der Partnerschaft zu klären und effektivere Präventionsarbeit leisten zu können.


Quelle:

Kathryn L. Falb, MHS; Heather L. McCauley, MS; Michele R. Decker, ScD, MPH; Jhumka Gupta, ScD, MPH; Anita Raj, PhD; Jay G. Silverman, PhD: School Bullying Perpetration and Other Childhood Risk Factors of Adult Intimate Partner Violence Perpetration;
Arch Pediatr Adolesc Med. Published online 06/2011

 

Die Informationsstelle gegen Gewalt wird gefördert von

BMGF-Logo CMYK web klein   Logo MA57 Frauenservice StadtWien  BMASGK Logo klein