News:

Rückblick Pressekonferenz zur Ringvorlesung "Eine von fünf" 2018

.

Die Volksanwaltschaft, das Zentrum für Gerichtsmedizin und der Verein AÖF luden am 20. November 2018 zur Pressekonferenz zur diesjährigen Ringvorlesung Eine von fünf in die Volksanwaltschaft. In diesm Jahr organisiert der...

Weiterlesen

Pressekonferenz zur Ringvorlesung "Eine von fünf" am 20.11.2018

.

Pressekonferenz zur Ringvorlesung Eine von fünf: "Mehr Prävention gegen Gewalt an Frauen und Kindern" am 20.11. 2018 „Es ist höchste Zeit zu handeln!“ – Maria Rösslhumer, Geschäftsführerin des Vereins Autonome Österreichische...

Weiterlesen

KosmosTheater: "Filmdoku Home Sweet Home - 40 Jahre österreichische Frauenh…

.

Home Sweet Home erstmals im Kosmos Theater Eine hervorragende Gelegenheit, die wunderbare und mutmachende Filmdokumentation "Home Sweet Home" über die letzten 40 Jahre der österreichischen Frauenhausbewegung zu sehen, gibt es bereits...

Weiterlesen

Studie von SOS Mitmensch zu Mädchen- und Frauenrechten

.

Der Verein SOS Mitmensch veröffentlichte am 5.11.2018 im Rahmen einer Pressekonferenz eine Pilotsudie über das Wissen von jungen Menschen über Mädchen- und Frauenrechte. Die Ergebnisse sind sehr aussagekräftig, vor allem, wenn...

Weiterlesen

Klappe auf! - Trickfilmabend am 29.11.2018

.

Auch dieses Jahr lädt das Netzwerk KLAPPE AUF! wieder zu einem Trickfilmabend:                   Foto © Untamed / Juliette Viger Wann: Donnerstag, 29. November 2018 um 19:00 UhrWo: Brunnenpassage (Yppenplatz), Brunnengasse 71, 1160...

Weiterlesen

Social Media Links

Facebook-Button

Twitter Buttoninstagram linkedin 128Button für Youtube

Button für GewaltFREI leben kampagneWAVEmember 400px

 

 

PA 06.12.2017 Aktion Wunschzettel der AÖF-Frauenhäuser 2017

Header Wunschzettel web fb

Aktion Wunschzettel der AÖF-Frauenhäuser 2017

Auch dieses Jahr gibt es wieder die Aktion Wunschzettel des Vereins Autonome Österreichische Frauenhäuser (AÖF)
Die Aktion Wunschzettel der autonomen Frauenhäuser wurde ins Leben gerufen, um besonders in der Weihnachtszeit Kindern und Frauen, die von physischer oder psychischer Gewalt betroffen sind und daher die Feiertage in Frauenschutzeinrichtungen in Österreich verbringen, mit einem Weihnachtspäckchen Freude zu bereiten und damit den Alltag im Frauenhaus ein kleines Stück schöner zu gestalten. Vorzugsweise mit Einkaufsgutscheinen für Kleidung, Spielzeug, für einen Besuch im Theater, Konzert oder Zoo, etc. gelingt es oft, etwas von den Sorgen abzulenken.

Seit Weihnachten 2012 werden jedes Jahr in der Vorweihnachtszeit auf der Website http://wunschzettel.aoef.at die Wünsche der Bewohnerinnen der AÖF-Frauenhäuser gelistet.
Ziel der Aktion ist es auch, die AÖF-Frauenhäuser selbst mit dringend Benötigtem zu unterstützen, zum Beispiel mit Geldspenden für Möbel, einem neuen Bodenbelag oder einem Beitrag zu einem Firmenwagen um Ausflüge mit den Kindern zu ermöglichen.
Sie können die AÖF-Frauenhäuser und deren Bewohnerinnen einzeln beschenken – wie es funktioniert sowie alle Wünsche und Kontaktdaten zum AÖF-Frauenhaus in Ihrem Bundesland finden Sie nach Bundesländern geordnet hier. Unter "Wünsche nach Stichworten" finden Sie die Wünsche aller AÖF-Frauenhäuser alphabetisch geordnet.

Gerne können Sie die AÖF-Frauenhäuser auch mit einer Geldspende unterstützen:

  • Wollen Sie einem bestimmten AÖF-Frauenhaus spenden? Dann suchen Sie das Frauenhaus Ihrer Wahl bitte ebenfalls unter "Wunschlisten und Kontaktdaten".
  • Wollen Sie den Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser (AÖF) generell unterstützen, dann folgen Sie bitte diesem Link.

Allen UnterstützerInnen danken wir im Namen der AÖF-Frauenhäuser schon jetzt herzlich für das Versenden von Päckchen, Geld- oder Sachspenden. Auch über ein Verlinken der Website freuen wir uns sehr!

Mit besten Wünschen für Ihr Weihnachtsfest,
das Team des Vereins AÖF

 

Rückfragehinweis:
Gabriele Ertl, Tel: +43 (0) 1/544 08 20, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Foto: Joujou / pixelio.de

Die Informationsstelle gegen Gewalt wird gefördert von

BMGF-Logo CMYK web klein