Neuer Spot „Hol dir Hilfe“ zu Männer(arbeit) gegen Gewalt an Frauen und Kindern

      Bei einer Pressekonferenz Ende Jänner wurde der neue Spot der autnomen Frauenhäuser „Sei nicht so wie ich – Hol dir Hilfe" zum Thema Männer(arbeit) gegen Gewalt an Frauen und Kindern in Kooperation mit WAVE - Women against Violence Europe, dem Dachverband für Burschen-, Männer- und Väterarbeit (DMÖ), der Männerberatung Wien, White Ribbon Österreich - Männer gegen Gewalt an Frauen, Poika - Verein zur Förderung von gendersensibler Bubenarbeit präsentiert. Produziert wurde der Spot von News on Video.

      Männlichkeit hat viele Facetten. Viele Männer leben gewaltfrei und können Probleme, Konflikte und Schwierigkeiten mit ihrer Partnerin und den Kindern partnerschaftlich und wertschätzend lösen. Es gibt Männer, die selber von Gewalt betroffen waren oder sind. Es gibt Männer, die soziale Verantwortung übernehmen, die sehr achtsam sind und sich um gewaltbetroffene Frauen und Kinder in der Umgebung kümmern. Sei es als Sohn für die Mutter, als Bruder für die Schwester oder als Arbeitskollege, als Nachbar oder im Freundeskreis.

      Leider gibt es auch zahlreiche Männer mit und ohne patriarchalen Denkmustern, oft gekoppelt mit frauenverachtenden Einstellungen, die dazu neigen verschiedene Formen der Gewalt an ihren Frauen und Kindern auszuüben – unabhängig von Nationalität, Herkunft oder Hautfarbe.

      Der AÖF – Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser engagiert sich gemeinsam mit den Frauenhäusern seit Jahrzehnten für ein Ende der Gewalt an Frauen und Kindern. Neben Öffentlichkeits- und Kampagnenarbeit, umfassender Information, Bewusstseinsbildung und Präventionsarbeit zählen zu den Aufgaben des Vereins auch eine enge Kooperations- und Vernetzungsarbeit mit in der Männerarbeit engagierten Vereinen und Initiativen.

      Hier die Links zum Spot „Sei nicht so wie ich – Hol dir Hilfe" in 5 Sprachen:

      Deutsch
      Bosnisch-Kroatisch-Serbisch
      Türkisch
      Englisch
      Arabisch

       

      News:

      Austausch mit Justizministerin Alma Zadić

        Gestern waren unsere neuen Geschäftsführerinnen Alicja Świtoń und Maja Markanović-Riedl zum Kennenlernen und einem ersten Austausch mit Justizministerin Alma Zadić eingeladen. Wir bedanken uns für das spannende Gespräch und freuen uns...

      Weiterlesen

      Fachaustausch: "Krisen und ihre Auswirkungen auf Gewalt gegen Frauen und Fr…

      Im Rahmen des EU-Projekts "TRUST -  Standardisiert anwendbare Formen der Unterstützung und Instrumente in Krisensituationen" lud der Verein AÖF am 15. April 2024 zum Fachaustausch und zur Vernetzungsveranstaltung zum Thema...

      Weiterlesen

      AÖF am Podium bei Jubiläumstagung „Tatort Arbeitsplatz“

      Jubiläum 15 Jahre „Tatort Arbeitsplatz“: Gewalt in der Arbeitswelt als Spiegel unserer Gesellschaft und was wir dagegen tun können Die Gewerkschaften vida und GPA, die Arbeiterkammer (AK) Wien und der Weiße...

      Weiterlesen

      Neue Geschäftsführung des Vereins AÖF

      Mit Jänner 2024 haben Maja Markanović-Riedl (rechts im Bild) und Alicja Świtoń gemeinsam die Geschäftsführung des AÖF - Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser übernommen. Das gesamte Team des Vereins AÖF bedankt...

      Weiterlesen

      One Billion Rising Vienna 2024

      Auch 2024 ist der Verein AÖF wieder Teil von:  ONE BILLION RISING VIENNA 2024 RISE FOR FREEDOM – BE THE NEW WORLD Mittwoch, 14. Februar, 15:30, vor dem Österreichischen Parlament, Dr. Karl Renner-Ring...

      Weiterlesen

      Femizide und Mordversuche 2024

      Details siehe hier.

      Stand: 18.4.2024

      • 8

        Femizide

      • 20

        Mord- versuche / Schwere Gewalt

        Projekt-Partnerschaften

        Die Informationsstelle gegen Gewalt wird gefördert von