News:

Film "Und bist du nicht willig" mit dem Verein AÖF und dem Projekt …

.

Der Verein AÖF und unser Nachbarschaftsprojekt "StoP - Stadtteile ohne Partnergewalt" spielen eine prominente Rolle im Dokumentarfilm "Und bist du nicht willig" (2020) der österreichischen Regisseurin Andrea Eder. Nachdem der Film...

Weiterlesen

Die Frauenhelpline 0800 222 555 in den Medien

.

Die Frauenhelpline gegen Gewalt 0800 222 555 war dieser Tage medial präsent: Birgit Wolf, Gewaltpräventionsexpertin und Mitarbeiterin der Frauenhelpline, sprach für das Portal Medianet zum Thema „Femizide: Verantwortung liegt auch bei...

Weiterlesen

Interview mit Maria Rösslhumer in "Die ZEIT"

.

"Männer, ihr seid dafür verantwortlich!" – AÖF-Geschäftsführerin Maria Rösslhumer sprach im Interview in der aktuellen Ausgabe der ZEIT über die Frage, warum in Österreich so viele Frauen ermordet werden und...

Weiterlesen

Maria Rösslhumer im KURIER-Podcast

.

  Foto-Credit: Andrea Peller Anlässlich des mittlerweile 9. Mordes an einer Frau durch ihren (Ex-)Partner war AÖF-Geschäftsführerin Maria Rösslhumer im Podcast des KURIER zu Gast und hat zum Thema "Frauenhass: Warum Männer...

Weiterlesen

Ringvorlesung "Eine von fünf" gewinnt Veronika-Fialka-Moser-Diversität…

.

Die Ringvorlesung „Eine von fünf“, die der Verein AÖF nunmehr seit 11 Jahren – mit wechselnden Schwerpunkten – in Kooperation mit der MedUni Wien und seit 2016 auch in Kooperation...

Weiterlesen

Social Media Links

Facebook-Button

Twitter Buttoninstagram Button für Youtube  linkedin 128

Mordfälle

Mutmaßliche Frauenmorde und Mordversuche 2021 laut Medienberichten

Die Morde an Frauen in Österreich stiegen in den letzten Jahren kontinuierlich an – von 2014 bis 2018 haben sich die Morde an Frauen verdoppelt.

Liste mutmaßliche Frauenmorde 2021 laut Medienberichten (PDF)

Liste mutmaßliche Mordversuche an Frauen / schwere Gewalt 2021 (PDF)

 Datum         Morde                     Mordversuche / Schwere Gewalt

 15.9.

2021

 21  38

Projekt-Partnerschaften

 Logo vgmn partnerin

Button für GewaltFREI leben kampagneWAVEmember 400px

One Billion Rising Austria - 14. Februar 2015 - Kundgebung vorm Parlament

Mit Trommeln und Tanzen Ketten brechen!

One Billion Rising ist eine weltweite Kampagne für ein Ende Logo mit schwarzem Hintergrund und folgendem Text: One Billion Rising Austria, für ein Ende der Gewalt an Frauen und mädchen! Rosa Blüte aus der sich eine Figur empor hebt. Darunter: Drumm! Dance! Rise! 14. februar 2015 Parlament Wiender Gewalt gegen Frauen und Mädchen. Die „Milliarde“ steht für die statistische Aussage der UN,  dass ein Drittel aller Frauen und Mädchen weltweit in ihrem Leben Opfer von Gewalt werden. Bereits seit 15 Jahren ist der 14. Februar nicht nur Valentinstag, sondern auch V-Day; eine globale Bewegung, die von der New Yorker Künstlerin Eve Ensler ins Leben gerufen wurde.

Kundgebung: Vor dem Parlament Wien, Dr. Karl Renner-Ring 3, 1017 Wien

Uhrzeit: 14:00 - 17:00 Uhr

Weitere Informationen sowie das vorläufige künstlerische Programm: One Billion Rising Austria

Die heurige Kampagne, die von der Arbeitsgruppe One Billion Rising Austria (OBRA) koordiniert wurde, steht unter dem Titel: "Drum! Dance! Rise! - Trommelt! Tanzt! Erhebt euch!"

Am 14.2.2014 gingen weltweit abertausende Menschen aus 205 Ländern und mehr als 5000 Organisationen auf die Straße, um singend und tanzend für ein friedliches Miteinander einzutreten. Auch in Wien fand vor dem Parlament eine Kundgebung statt. In diesem Sinne soll auch heuer eine erfolgreiche Demonstration am 14. Februar 2015 um 14.00 vor dem Parlament stattfinden.

Das Video von 2014: One Billion Rising Wien 2014

Am 9. Februar 2014 findet um 10:00 im Presseclub Concordia Wien, eine Pressekonferenz gemeinsam mit Frau Bundesministerin Heinisch-Hosek, Politikerinnen, Künstlerinnen und Vertreterinnen der Arbeitsgruppe OBRA statt.

Für Fragen zur Kundgebung/Pressekonferenz:

Mag.a Marina Richter, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Mag.a Maria Rösslhumer, E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Informationsstelle gegen Gewalt wird gefördert von

BKA Logo srgb      Logo MA57 Frauenservice StadtWien