News:

Erste Reaktionen auf die AÖF-Wunschzettel-Aktion

.

Auch dieses Jahr gibt es wieder die Aktion Wunschzettel des Vereins Autonome Österreichische Frauenhäuser (AÖF): http://wunschzettel.aoef.at/ Die Aktion Wunschzettel der autonomen Frauenhäuser wurde ins Leben gerufen, um besonders in der Weihnachtszeit...

Weiterlesen

Publikation zur Ringvorlesung "Eine von fünf" erschienen

.

Eine von Fünf – Gewaltschutz für Frauen in allen Lebenslagen Ende November ist im Verlag Edition Ausblick der Sammelband „Eine von Fünf – Gewaltschutz für Frauen in allen Lebenslagen“ erschienen. Vortragende...

Weiterlesen

Ausstellung "Silent Witnesses" in Vöcklabruck

.

Mit den Silent Witnesses gedenken wir Frauen, die von ihren Partnern oder ehemaligen Partnern ermordet wurden. Jede Figur steht stellvertretend für eine Frau, die in den vergangenen Jahren in Österreich...

Weiterlesen

Neuer Frauenhelpline-Spot: Keine Ausreden bei Gewalt

.

Mit der neuen Kampagne der Autonomen Österreichischen Frauenhäuser "Keine Ausreden bei Gewalt" soll auf die Sprachlosigkeit der Opfer bei Gewalt gegen Frauen und Kinder aufmerksam gemacht werden. Typische „Ausreden“ der Opfer...

Weiterlesen

Fahnenaktion von Terre des Femmes

.

Jährliche Fahnenaktion "Frei leben ohne Gewalt" von Terre des Femmes Auch dieses Jahr koordiniert die Organisation "Terre des Femmes – Menschenrechte für die Frau" wieder die Fahnenaktion unter dem Motto "Frei...

Weiterlesen

Button für Youtube Facebook-Button

Button für Flickr Twitter Button

 

                

                 Button für GewaltFREI leben kampagne

 

 

Publikation zur Ringvorlesung "Eine von fünf" erschienen

Cover Publikation Eine von fuenf 2016

Eine von Fünf – Gewaltschutz für Frauen in allen Lebenslagen

Ende November ist im Verlag Edition Ausblick der Sammelband „Eine von Fünf – Gewaltschutz für Frauen in allen Lebenslagen“ erschienen. Vortragende der Ringvorlesung „Eine von fünf“ 2016 beleuchten in ihren Beiträgen ernüchternde und erschütternde Fakten der Realität in Österreich, aber auch die Möglichkeiten, diese Verhältnisse zu verändern.

Alljährlich veranstalten das Zentrum für Gerichtsmedizin der Medizinischen Universität Wien, der Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser (AÖF) und die Volksanwaltschaft gemeinsam eine Ringvorlesung zum Thema „Gewalt gegen Frauen“.

Die Vorlesungsreihe findet von Ende November bis Mitte Dezember im Rahmen der internationalen Kampagne „16 Tage gegen Gewalt an Frauen und Mädchen“ statt. Zielgruppe sind Studierende verschiedener Fachrichtungen sowie auch in Gesundheitsberufen Tätige.

Gewalt geschieht tagtäglich in allen Lebenslagen und ‐bereichen. Eine Möglichkeit, die Gewaltspirale nachhaltig zu unterbrechen, ist das Erkennen der eigentlichen Ursachen der Leiden durch Fachkräfte im Gesundheits- und medizinischen Bereich, die die Opfer darauf sensibel ansprechen, fachgerecht versorgen und an spezialisierte Unterstützungseinrichtungen bzw. an die Polizei weitervermitteln.

Der Vorlesungstitel „Eine von fünf“ stellt den inhaltlichen Bezug zur Tatsache her, dass jede fünfte in Österreich lebende Frau körperlicher und/oder sexualisierter Gewalt ausgesetzt ist. Die Lehrveranstaltung bietet allen Hörerinnen und Hörern die Möglichkeit sich mit der Gewaltproblematik aus unterschiedlichen Perspektiven intensiv auseinanderzusetzen, wodurch eine Verbesserung der Versorgung von Gewaltopfern erreicht werden kann.

Um die Vorlesungsinhalte aus dem Jahr 2016 für möglichst viele Interessierte zugänglich zu machen, wurden die Vorträge in diesem Sammelband zusammengefasst.

Details zum Buch:
Andrea Berzlanovich, Gertrude Brinek, Maria Rösslhumer (Hrsg.)
EINE VON FÜNF
Gewaltschutz für Frauen in allen Lebenslagen
Eine Publikation der Volksanwaltschaft
ca. 240 Seiten, broschiert
Euro 19,90
ISBN 978‐3‐903798‐63‐2
Edition Ausblick Wien ‐ Saarbrücken 2017

Die Informationsstelle gegen Gewalt wird gefördert von

BMGF-Logo CMYK web klein