News:

Einladung zur Preisverleihung vom Step Up! Yo…

.

Einladung zur Preisverleihung vom Step Up! Youth Video Award

Verein AÖF lädt am 10.12.2016 um 12:30 Uhr zur Preisverleihung des Kurzfilmwettbewerbs ein Die Informationsstelle gegen Gewalt des Vereins AÖF lädt herzlich zur Preisverleihung des „Step Up! Youth Video Awards“ ein...

Weiterlesen

Neuer Videoclip „Gewalt tut weh“

.

Neuer Videoclip „Gewalt tut weh“

Frauenhaus Burgenland drehte Videoclip Im Rahmen der internationalen Kampagne „16 Tage gegen Gewalt an Frauen und Mädchen“ (25.11 bis 10.12.2016) hat das Frauenhaus Burgenland den Videoclip „Gewalt tut weh“ gedreht.Mit dabei...

Weiterlesen

PA 03.11.2016 Die Mindestsicherung hilft gewa…

.

Ökonomische Absicherung ist Grundvoraussetzung für den Weg aus einer Gewaltbeziehung Wien, 3. November 2016 – Derzeit leitet die Armutskonferenz die Initiative #abersicher für eine bessere Mindestsicherung mit weniger Armut. Der Verein...

Weiterlesen

Klappe auf! Trickfilmabend am 26.11.2016

.

Klappe auf!  Trickfilmabend am 26.11.2016

KLAPPE AUF! lädt ein zum Trickfilmabend Wann: Samstag, 26. November 2016 um 19:30 UhrWo: Brunnenpassage (Yppenplatz), Brunnengasse 71, 1160 WienFreier Eintritt       Das Programm steht hier als PDF zum Download bereit: Trickfilmabend                                                 ...

Weiterlesen

Wie beurteilen NGOs die Umsetzung der Istanbu…

.

Gewaltschutz- und Frauenrechtsorganisationen erstellten Schattenbericht über die Implementierung der Istanbulkonvention in ÖsterreichÖsterreich hat sich mit der Ratifizierung der Istanbulkonvention (Übereinkommen des Europarats zur Verhütung und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen...

Weiterlesen

Facebook

Button für Youtube Facebook-Button

Button für Flickr Twitter Button

 

                

                 Button für GewaltFREI leben kampagne

 

 

Gewalt gegen Frauen und Kinder

Jeder Frau kann häusliche Gewalt widerfahren. Sie betrifft Frauen aller Altersstufen, aller Schichten und Kulturen.
In Österreich wird jede fünfte, in einer Beziehung lebende Frau Opfer von körperlicher Gewalt. In Familien oder Beziehungen kommt Gewalt in vielen Formen vor. Fast immer sind Frauen und Kinder die Opfer. Ehemänner, Lebensgefährten, Stiefväter oder Väter sind meistens die Täter. 90 Prozent aller Gewalttaten werden im sozialen Nahraum ausgeübt. Nicht der dunkle Park ist der gefährlichste Ort für die Betroffenen, sondern das eigene Zuhause.

Wenn Sie misshandelt werden und sich bedroht fühlen, wenden Sie sich bitte an ein Frauenhaus, ein Gewaltschutzzentrum, eine Beratungsstelle oder die Frauenhelpline 0800/222 555.

Im Helpchat werden Sie Online beraten und können sich mit anderen betroffenen Frauen austauschen.

Auf www.gewalt-ist-nie-ok.at finden betroffene Kinder und Jugendliche Hilfe und Unterstützung. Auch für Eltern, Lehrerinnen und Lehrer, Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen gibt es wichtige Informationen über Rechte und Schutzmöglichkeiten für Betroffene auf dieser Homepage zu finden.

Wenn Sie oder Ihr Kind akut bedroht werden oder von Gewalt betroffen sind, sollten Sie sofort die Polizei rufen. Notruf: 133 oder 112

Die Informationsstelle gegen Gewalt wird gefördert von

BMGF-Logo CMYK web klein