News:

Nachbarschaftsprojekt StoP – Stadtteile ohne Partnergewalt gestartet

.

Der Verein AÖF – Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser hat mit 1.1.2019 das Nachbarschaftsprojekt „StoP – Stadtteile ohne Partnergewalt“ im 5. Bezirk Margareten gestartet.  Am 18. Februar 2019 findet um 9:30 Uhr...

Weiterlesen

Wichtige Information zu Warnzeichen von Gewalt und Täterstrategien

.

Der AÖF - Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser stellt zahlreiche, regelmäßig aktualisierte Statistiken und Factsheets mit wichtigen Informationen sowie Zahlen und Daten zu Gewalt an Frauen und Mädchen zum Download zur...

Weiterlesen

Einnahmen des lässigsten Neujahrskonzertes 2019 gehen an den AÖF

.

Die wunderbare Familie Lässig bereitet uns gleich zu Jahresbeginn große Freude und gibt wichtige Rückenstärkung für unser hartnäckiges Engagement gegen häusliche Gewalt. Leider steigt die Gewalt gegen Frauen an, umso...

Weiterlesen

"Home Sweet Home" vermittelt eine Vorstellung über 40 Jahre Frauenhaus…

.

Weil für viele Frauen und Kinder ihr eigenes Zuhause der gefährlichste Ort ist, engagiert sich die Frauenhausbewegung in Österreich seit nunmehr 40 Jahren – mit keinem Ende in Sicht. Die...

Weiterlesen

Freude schenken mit der Aktion Wunschzettel der AÖF-Frauenhäuser 2018

.

Spenden gegen Gewalt geht  zu Weihnachten auf direktestem Weg: Mit Möbeln, Kleidung, Hygieneartikeln, Spielzeug, Gutscheinen oder Bargeld erfüllen die ÖsterreicherInnen kleine Wünsche gewaltbetroffener Familien, die Weihnachten aus Sicherheitsgründen im Frauenhaus...

Weiterlesen

Social Media Links

Facebook-Button

Twitter Buttoninstagram linkedin 128Button für Youtube

 

Logo vgmn partnerin

Button für GewaltFREI leben kampagneWAVEmember 400px

 

 

Aktion Wunschzettel 2018

Machen Sie sich stark und zeigen Sie Ihr Engagement gegen Gewalt!

Wählen Sie Ihr Spenden-Projekt und motivieren Sie Ihre Freundinnen, Freunde, Verwandte und Ihr Netzwerk zum Mitmachen - feiern Sie Ihren gemeinsamen Erfolg!

ALTRUJA-PAGE-BHGX

20181012 100544Sie haben Ihr Projekt ausgewählt?

  • Jetzt ist am WICHTIGSTEN, Ihre Community, Ihren Freundeskreis, Ihr Netzwerk, Ihre Kontakte einzuladen.
  • Starten Sie Ihren Spendenaufruf, versehen Sie ihn mit Ihrem ganz persönlichen Aufruf und teilen Sie ihn mithilfe Ihres persönlichen Links per Mail.
  • Oder noch einfacher über Ihre sozialen Netzwerke wie Facebook, Google+, Instagram, Twitter, LinkedIn oder YouTube.

Herzlichen Dank im Namen aller gewaltbetroffenen Menschen!

Die Informationsstelle gegen Gewalt wird gefördert von

BMGF-Logo CMYK web klein       BMASGK Logo klein