News:

bonprix unterstützt den Verein AÖF mit 15.000 Euro

.

   Foto-Credit: Jacqueline Godany, APA, für bonprix Anlässlich des 15-jährigen Firmenjubiläums unterstützt bonprix Österreich den AÖF - Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser! Das Geld fließt in Projekte in der Gewaltprävention und im Opferschutz...

Weiterlesen

Oster-Spendenaktion von BILLA PLUS für die Frauenhäuser

.

Der AÖF - Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser bedankt sich sehr herzlich bei Frau Barbara Buchwitz, Herrn Gantulga Pureo Ochir und Herrn William Rossen – im Bild mit AÖF-Geschäftsführerin Maria Rösslhumer...

Weiterlesen

Online-Sonderband "Pflege Professionell" zur Ringvorlesung "Eine …

.

Es ist soweit! Die Organisatorinnen der Ringvorlesung "Eine von Fünf", Andrea Berzlanovich vom Zentrum für Gerichtsmedizin der Medizinische Universität Wien der AÖF - Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser und die Volksanwaltschaft...

Weiterlesen

Wunschzettel-Aktion 2021: Herzlichen Dank an TCHIBO!

.

Foto-Credit: TCHIBO Auch dieses Jahr durften sich der AÖF - Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser über eine großzügige Spende von TCHIBO freuen – kurz vor Weihnachten nahm AÖF-Geschäftsführerin Maria Rösslhumer (rechts im...

Weiterlesen

bonprix unterstützt die AÖF mit 15.000 Euro

.

Anlässlich des 15-jährigen Firmenjubiläums unterstützt bonprix Österreich den AÖF - Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser mit 15.000 Euro! Damit können wichtige Projekte in der Gewaltprävention und im Opferschutz umgesetzt werden, die...

Weiterlesen

Femizide

Mutmaßliche Femizide und Mordversuche 2022 laut Medienberichten

Die Morde an Frauen in Österreich stiegen in den letzten Jahren kontinuierlich an – von 2014 bis 2018 haben sich die Morde an Frauen verdoppelt.

Liste mutmaßliche Femzide 2022 laut Medienberichten (PDF)

Liste mutmaßliche Mordversuche und schwere Gewalt an Frauen 2022 (PDF)

Femizide in Österreich 2019-2021

 Datum         Morde                     Mordversuche / Schwere Gewalt

 17.5.

2022

 11  16

Projekt-Partnerschaften

 Logo vgmn partnerin

Button für GewaltFREI leben kampagneWAVEmember 400px

Wen Do -feministische Selbsverteidigung

Datum (Beginn): Samstag, 27. November 2021
Datum (Ende): Sonntag, 28. November 2021
Beginn: 10:00 Uhr
Ende: 19:00 Uhr

 

 

     

Wen Do -feministische Selbsverteidigung
Grundkurs - gegen Sexismus handeln
Sa. und So. 10-19 Uhr mit 1 Std. Mittagspause
Anmeldung bis 25.11.2021
für Frauen

Spende für Kurskosten sind gestaffelt nach Einkommen
WEN DO ist feministische Selbstverteidigung, die von Feministinnen entwickelt wurde und wird, und ausschließlich an Frauen, Lesben, Migrantinnen und Mädchen weitergegeben wird. Wir begreifen uns als Betroffene von Gewalt und als Handelnde gegen Gewalt. Wir lernen uns gegen unterschiedliche (nonverbale, verbale, körperliche und strukturelle) sexistische Gewalt zu verteidigen, tauschen uns über Erfahrungen aus und lernen gemeinsam gegen Sexismus zu handeln.
WEN kommt vom women (=Englisch, Dt.: Frauen), DO (=Japanisch) und heisst "der Weg". WENDO bedeutet daher "Weg der Frauen" oder "Frauen in Bewegung". WENDO ist kein Sport und erfordert keine speziellen Voraussetzungen. WENDO ist für alle Frauen zugänglich, die als Mädchen/Frauen aufwachsen und als Frau, Lesbe in dieser Gesellschaft leben und öffen für alle Frauen, Lesben, Migrantinnen, Mädchen unabhängig von Herkunft, sozialen Positionen, ökonomischen Möglichkeiten und unterschiedlichen körperliche, psychischen und mentalen Fäöhigkeiten
Wir machen Grundkurse, Fortgeschrittenenkurse, Trainings zu speziellen Schwerpunkten und trainieren in selbstorganisierten Trainingsgruppen. In WENDO entwickeln wir gemeinsam feministische Strategien gegen Männergewalt, und gegen sexistische, rassistische und ökonomische Gewaltverhältnisse.
Anmeldung bis 25.11.2021
Anmeldung und Informationen: per Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 01-4085057 eine Nachricht am AB hinterlassen.

Ort Kursort: FZ, Autonomes feministisches Frauen, Lesben, Migrantinnen, Mädchen-Zentrum 1090 Wien, Währingerstraße 59/Stiege

Die Informationsstelle gegen Gewalt wird gefördert von

BKA Logo srgb      Logo MA57 Frauenservice StadtWien