Mordfälle

Frauenmorde und Mordversuche 2020 laut Medienberichten

Die Morde an Frauen in Österreich stiegen in den letzten Jahren kontinuierlich an – seit 2014 haben sich die Morde an Frauen verdoppelt.

 Datum         Morde                     Mordversuche / Schwere Gewalt

 12.10.

2020 

 19  22

Projekt-Partnerschaften

 Logo vgmn partnerin

Button für GewaltFREI leben kampagneWAVEmember 400px

Bernadette La Hengst: Save The World With This Melody

Datum (Beginn): Samstag, 26. November 2016
Datum (Ende): Samstag, 26. November 2016
Beginn: 20:00 Uhr
Ende: Uhr

 

 

     

Bernadette La Hengst: Save The World With This Melody

Bernadette La Hengst zeigt bei ihren Konzerten so ziemlich alles, was es braucht, um die Welt mit Melodien zu retten: Von swingenden Popsongs über ausgeflippten Krautbeat bis hin zu elektrogeschwängertem Lovers Soul. Von Funk, Folk, Punk bis zu Rap und Elektro-Dub.
Ein Bernadette La Hengst-Konzert ist aber alles andere als selbstverliebter Diskurs-Pop mit Betroffenheitsfaktor. Keyboardsounds und Samples aus der Konserve mit - sofern Bernadette La Hengst als Duo unterwegs ist - Unterstützung von der Maiden Monsters Schlagzeugerin Wanja Saatkamp. Den Rest erledigt sie mit Gitarren, ihrem entwaffnenden Charme, ausgelassenen Tänzen und einer wunderbar kraftvollen und leidenschaftlichen Stimme. Im Vordergrund stehen ihre Texte – die auch gerne mal mit einem wütenden Gitarrenriff oder derb rockenden Soli betont werden.

Ist sie größenwahnsinnig geworden zu glauben, die Welt mit Melodien retten zu können?

„Neben einer gesunden Portion Egozentrik, dem Spaß am Spiel aber auch der Angst vor Vergänglichkeit ist es auch dieses: Ich schreibe Lieder, um - nicht mehr und nicht weniger - die Welt zu retten mit einer Melodie.…
Was? Nur mit einer? Ist sie jetzt größenwahnsinnig geworden? denkt ihr jetzt vielleicht. Wir wollen gar nicht gerettet werden. war nicht „give peace a chance“ letztlich nur ein Kirchentaggedöns, wie Sven R. es in einer Arte Dokumentation über Protestsongs schmissig formulierte? Nun ja, man kann alles knackig und wohlfeil in die Runde werfen, und die Katastrophen dieser Welt, Kriege, Flucht, Klimawandel oder den ganz alltäglichen neoliberalen Wahnsinn an sich abprallen lassen und es sich in den sozialen Netzwerken gemütlich machen. Aber es gibt so viel zu tun.
Kunst kommt von Kommunikation und Pop ist nicht nur eine Pose. Wie ich bereits sagte, ich glaube an Subversion durch Schönheit…. Ich hoffe, das ist mir gelungen und ich kann Euch mit meinen neuen Songs wie eine moderne Mary Poppins als Nomadin der Zukunft mitnehmen auf meine Mission…“ (Bernadette La Hengst) 

 

Ort: KosmosTheater, Siebensterngasse 42, 1070 Wien

Zeit:  26. November 2016, 20.00 Uhr

Kosten: € 19,- | ermäßigt € 15,- / 11,- | KosmosEuro € 1,- | Sparpaket € 84,-

Anmeldung: Reservierung erbeten, bei KosmosTheater 01 523 1226 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Veranstaltet von: KosmosTheater

weitere Informationen finden Sie unter http://kosmostheater.at/cgi-bin/kosmos/event/event.pl?id=296

 

Die Informationsstelle gegen Gewalt wird gefördert von

BKA Logo srgbBMGF-Logo CMYK web klein   Logo MA57 Frauenservice StadtWien