Terminkalender

      Frauen stellen sich auf

      Datum (Beginn): Mittwoch, 07. Dezember 2022
      Datum (Ende): Mittwoch, 07. Dezember 2022
      Beginn: 19:00 

      Ende: 21:00 

       

       

      Mittwoch, 07. Dezember 2022, 19:00 - 21:00
           

      In einer systemischen Aufstellung zum Frauentag im Rahmen der jährlichen internationalen Kampagne "16 Tage gegen Gewalt an Frauen" (25. Nov. bis 10. Dez.) wollen wir sichtbar und erlebbar machen, was Frauen stärkt - aber auch behindert. Wir werden die Technik des Familienstellens auf das größere System - unsere Gesellschaft - anwenden. Alles zum Thema “Gewalt an Frauen” oder #metoo darf ebenso ins Feld gestellt werden, wie: Frauen, Männer, Väter, Mütter, Politikerinnen und Politiker, Polizei, Richterinnen und Richter, Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter aber auch Geld, Sex, Wut, Hass, Trauer, Angst und LIEBE. Und alles was sich noch während der Aufstellung in Bezug auf frauenrelevante gesellschaftliche Dynamiken zeigen möchte.
      (Familien)Aufstellungen aktivieren das persönliche Potenzial aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Indem wir die Dominanz unseres Denkens für die Zeit der Aufstellung zurückstellen und uns den Wahrnehmungen unseres Körpers zuwenden spüren wir uns ganz und verbunden mit uns selbst und mit der Welt um uns. Dabei werden alle Teilnehmenden erfasst und erleben Verbindung zueinander und zum Leben an sich.

      Die Einladung zur Aufstellung richtet sich an Frauen und Männer gleichermaßen. Alle Teilnehmenden stellen sich als Repräsentant:innen zur Verfügung. Alle Teilnehmer:innen erklären sich mit einer Veröffentlichung der Aufzeichnung der Aufstellung einverstanden.
      Anliegenbringerin: Mag. Sandra Teml - Paar- & Einzelcoach, Familienberaterin
      Aufstellungsleiter: Mag. Martin Wall - Psychologischer Berater

      Veranstaltet von: Wertschätzungszone www.wertschaetungszone.at & ImKreis www.imkreis.org 

      Ort: Zoom

      Eintritt: kostenlos

      max. Teilnehmer*innenzahl: 50

      Anmeldung verpflichtend bei Mag. Martin Wall - Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

      Event-Link: https://fb.me/e/3Dn145uqF 

      News:

      Fachaustausch: "Krisen und ihre Auswirkungen auf Gewalt gegen Frauen und Fr…

      Im Rahmen des EU-Projekts "TRUST -  Standardisiert anwendbare Formen der Unterstützung und Instrumente in Krisensituationen" lud der Verein AÖF am 15. April 2024 zum Fachaustausch und zur Vernetzungsveranstaltung zum Thema...

      Weiterlesen

      AÖF am Podium bei Jubiläumstagung „Tatort Arbeitsplatz“

      Jubiläum 15 Jahre „Tatort Arbeitsplatz“: Gewalt in der Arbeitswelt als Spiegel unserer Gesellschaft und was wir dagegen tun können Die Gewerkschaften vida und GPA, die Arbeiterkammer (AK) Wien und der Weiße...

      Weiterlesen

      Neue Co-Geschäftsführung des Vereins AÖF

      Mit Jänner 2024 haben Maja Markanović-Riedl (rechts im Bild) und Alicja Świtoń gemeinsam die Geschäftsführung des AÖF - Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser übernommen. Das gesamte Team des Vereins AÖF bedankt...

      Weiterlesen

      One Billion Rising Vienna 2024

      Auch 2024 ist der Verein AÖF wieder Teil von:  ONE BILLION RISING VIENNA 2024 RISE FOR FREEDOM – BE THE NEW WORLD Mittwoch, 14. Februar, 15:30, vor dem Österreichischen Parlament, Dr. Karl Renner-Ring...

      Weiterlesen

      Cuvée Charité, ein Charity-Projekt zur Gewaltprävention, geht weiter

      Winzerinnen sammeln erfolgreich 2.500 Euro für den Verein AÖF im Rahmen des Charity-Projekts „Cuvée Charité“   Die Weinblüten, Frauenzimmer und VIN2 de Femme, drei engagierte Winzerinnengruppierungen bestehend aus zwölf Winzerinnen aus...

      Weiterlesen

      Femizide und Mordversuche 2024

      Details siehe hier.

      Stand: 15.4.2024

      • 8

        Femizide

      • 19

        Mord- versuche / Schwere Gewalt

        Projekt-Partnerschaften

        Die Informationsstelle gegen Gewalt wird gefördert von